Menu
Category archive

Lifestyle

Bericht über die KOAwomen Konferenz

in Lifestyle by
IMG_2588 2

Letzte Woche war ich auf der KOA women Konferenz –The conference to your future. Ort des Geschehens:  10. Oktober im Hotel de Rome in Berlin.

Bei der Konferenz ging es darum weibliche Talente mit Brands, Unternehmen und Professionals zu verbinden, außerdem um Insiderinformationen in den verschiedenen Branchen und Gedanken über die Zukunft der Arbeitswelt zu erlangen.

IMG_2147

Angefangen hat es mit einer Präsentation von Antje Hundhausen von der Telekom. Meiner Meinung nach war das ein sehr spannender Beitrag. Ihre Hauptaussage war: Das die Millenials (also wir) die vorgegebenen Rollenbilder so nicht mehr akzeptieren und genau dieser Wandel der Denkweise uns viel Freiheit bringen wird.

Sie arbeitet in einer männerdominierten Welt und hat gesagt, dass es ein Mix aus Herausforderung und Vergnügen ist. Herausforderung: sich erstmal Gehör zu verschaffen. Vergnügen: zu beweisen, dass auch Frauen in dieser Welt zu Hause sein können und zu merken wie man mehr und mehr zusammen arbeitet.

Aber sie sagt, dass das Neue bereits zu sehen und zu merken ist und das Traditionelle langsam zurückgelassen wird.

Gleichberechtigung ist ein Indikator für Zufriedenheit. Wenn man sich z.B. Norwegen als Beispiel nimmt, kann man erkennen, wie zufrieden die Menschen dort sind. Es gibt dort komplette Gleichberechtigung am Arbeitsplatz, es wird sich um Kinderbetreuung etc. gekümmert und die Menschen sind dadurch freier und genießen ihr Leben mehr. Das führt auch zu mehr Sex und Ausgeglichenheit. Für den Arbeitgeber bedeutet dies: Ihre Mitarbeiter sind zufriedener und die Produktivität steigt nachweislich..

IMG_1776

Ein weiterer Redner war Daniel Krauss, MD und Gründer von FlixBus.

Er hat uns die erfolgreiche Geschichte von Flixbus erzählt und ein paar wichtige Tipps gegeben:

  1. Konzentriere dich auf deine Stärken oder die deines Unternehmens –> Outsourcing
  2. No risk no chance – aber mache den selben Fehler nicht zwei Mal
  3. Schnelligkeit ist in der heutigen Zeit extrem wichtig

Eine Frau, die meiner Meinung nach eine der besten Reden gehalten hat, war defintiv: Dr. Anne-Kathrin Bräu, Vice President Powertrain Communications, Continental .

Sie ist vor allem auf die Unterschiede zwischen Mann und Frau eingegangen und welche Stärken und Schwächen das jeweilige Geschlecht hat, auf was man achten sollte, wenn man mit dem anderen Geschlecht in der Arbeitswelt kommuniziert um Resultate zu erzielen.

IMG_9140 IMG_9139

Warum reden Frauen mehr als Männer?

Geht man zurück in die Jäger und Sammler Zeit lässt es sich einfach erklären: Die Männer mussten leise sein auf der Jagd um die Tiere nicht zu verscheuchen und haben mit einfachen Gesten und wenig Worten miteinander kommuniziert. Die Frauen hingegen waren den ganzen Tag dabei auf die Kinder aufzupassen und zu kochen und sich mit den anderen Frauen zu unterhalten. Also ist das wohl alles auf die Geschichte zurück zu führen.

Ein wichtiger Tipp von ihr war außerdem: BITTE versucht nicht so zu sein wie die Männer und euch so anzupassen. Sondern seid wie ihr seid und verschafft euch Respekt und Gehör indem ihr euch auf eure Stärken konzentriert. Denn ihr habt den Job bekommen, weil ihr besser in bestimmten Sachen seid, als viele andere.

Es gab natürlich noch viel mehr gute Ratschläge, Tipps und Vorträge. Hier habe ich nur ein paar Beispiele ausgewählt, aber falls ihr Interesse an der nächsten Konferenz habt, dann folgt KOAwomen auf Facebook.

Peter Lindbergh Ausstellung München

in Lifestyle by
IMG_7963

Wahrscheinlich habt ihr schon darüber gelesen oder davon gehört, aber da ich es letzte Woche auch endlich geschafft habe die Ausstellung zu besuchen, muss ich einfach darüber schreiben. Ich denke jedem der sich Modefotografie interessiert ist Peter Lindbergh ein Begriff. Deshalb gilt er auch mit seinen legendären Fotos als Begründer der Top Model Zeit. Man hat sofort ein paar Bilder im Kopf, die 80er/90er Jahre Top-Models wie Cindy Crawford, Naomi Campbell, Linda Evangelista, Kate Moss, Christy Turlington und Tatjana Patitz zeigen. Die Liste der Top-Models kann man noch ewig weiter führen, denn nachdem er sie fotografiert hat, kannte sie jeder. Die Fotografien sind so beeindruckend, da sie nicht so versteinert und gestellt wirken, sondern aus dem Moment heraus geschossen wurden. Er brachte in den 80igern eine moderne andere Sichtweise in die Modewelt. Seine Fotografien sollten vom Zeitgeist erzählen und so wagte er es die moderne ausdrucksstarke Frau als Model in Szene zu setzen und nicht – im übertragenen Sinn- unterschiedliche menschliche Kleiderständer. Das war meine Erwartungshaltung als ich in die Ausstellung gegangen bin, wunderbare Fotographien von einmaligen Momenten zu sehen. Doch die Ausstellung hat meine Erwartungen übertroffen. Die Genialität und der Arbeitsaufwand hinter jedem dieser Bilder wurde mir wieder bewusst und eben auch das es auch bei Top-Models unzählige Fotos gibt um dann das Eine zu finden. Doch trotzdem nicht wie wir es heutzutage aus allen Zeitschriften durch Photoshop gewohnt sind, sondern ganz nach dem Thema „CHARAKTER STATT OBERFLÄCHLICHER SCHÖNHEIT“. Es ist einfach wunderbar so schöne Frauen zu sehen und ihre kleinen persönlichen Merkmale nicht wegretuschiert zu sehen, sondern einfach so wie sie sind. WUNDERSCHÖN!!

IMG_4436

IMG_2008

IMG_7061

Die Ausstellung führt durch einzelne Bereiche wie Supermodels, Couturiers, Zeitgeist, Tanz, die Dunkelkammer, das Unbekannte, Silver Screen und Ikonen. Es sind Briefe von Naomi Campbell und Claudia Schiffer ausgestellt, die zeigen wie sehr sie Peter Lindbergh schätzen und die Negative der Shootings aus denen dann ein Bild ausgewählt wurde. Gestaltet hat die Ausstellung Thierry-Maxime Loriot der Peter Lindbergh schon lange kennt – er war einst selbst vor seiner Kamera gestanden. Das habe ich auch erst hinterher erfahren, aber jetzt weiß ich warum ich das Gefühl hatte, dass man ganz nah an Peter Lindbergh’s Leben dran ist. Und nicht eine reine Ausstellung seiner Werke besucht. Außerdem wird auch ein sehr informativer Film über Peter Lindbergh gezeigt für den ihr euch unbedingt Zeit nehmen solltet. Er erzählt seine Geschichte und die ist natürlich, wer hätte es gedacht, sehr spannend.

IMG_4586

Event 1370

IMG_7923

ALSO ich kann euch alle nur dazu raten diese Ausstellung anzusehen. Es lohnt sich wirklich. Bis 27.08.2017 besteht noch die Möglichkeit sich die Werke anzusehen.

Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung
Theatinerstraße 8
(in den Fünf Höfen)
80333 München

xxvaradise

Sunday #2

in Lifestyle by
DSC01476-copy-681x1024

Diese Woche war wirklich sehr aufregend für mich. Nachdem wir die Strecke von Berlin nach München endlich hinter uns gebracht haben, diesmal leider mit Schwierigkeiten und letztendlich dem ADAC, hieß es erst mal ausschlafen.

sunday1

Der nächste Tag startete dann aber wunderbar mit einer Wohnungsbesichtigung. Die Wohnung hat mir so gut gefallen, dass ich am liebsten noch vor Ort den Mietvertrag unterschrieben hätte. Das Glück meinte es gut mit mir und so erhielt ich am Donnerstag die Rückmeldung, das ich die Wohnung bekomme und sogar direkt nächste Woche einziehen kann. 🙂 Ich war und bin über glücklich und freue mich so sehr auf meine neue Wohnung. Doch natürlich steht dann nächste Woche der Umzug an und ein kleines Manko – die Küche fehlt. Also muss ich mich jetzt erstmal damit beschäftigen.

DSC01486-copy-681x1024

Außerdem habe ich heute eine Messe besucht – Stuzubi. Es war eine Messe für Masterstudenten oder baldige Masterstudenten um sich über Universitäten und Jobs zu erkundigen. Direkt vor Ort konnte man mit den Gesannten der Unternehmen sprechen und sich direkt ein Bild machen. Auch ich habe zwei interessante Werkstudenten-Jobs entdeckt auf die ich mich noch bewerben werde. Darüber hinaus gab es noch viele informative Vorträge die man sich anhören konnte. Also schaut mal auf der Website von Stuzubi vorbei, wann die nächsten Termine sind, wenn ihr euch dafür interessiert.

P.S.: Habe ein paar alte Bilder ausgegraben, die ich mit euch teilen wollte.

xxvaradise

Moleskine Smart Writing Set

in Lifestyle by
Moleskine-SWS_Design

Hey meine Lieben,

habt ihr schon vom Smart Writing Set von Moleskine gehört?

Ich bin immer und immer wieder fasziniert, was die Technik alles für wunderbare Funktionen mit sich bringt. Ein Freund von mir ist Illustrator und ich habe schon mehrfach versucht auf seinem Pad nur ansatzweise etwas Schönes zu schreiben oder zu zeichnen – Fehlanzeige. Es ist so kompliziert nicht dorthin zu sehen wo man etwas zeichnet, sondern auf den Bildschirm zu sehen. Mit Übung geht das sicher, aber manchmal möchte man doch einfach mal etwas Persönliches jemandem per Email schicken oder selbst eine Geburtstagskarte gestalten, die dann aber auch nicht aussehen soll, als hätte sie ein Kindergartenkind gezeichnet.

Moleskine-creativity-SWS_03

Moleskine verbindet jetzt die traditionelle Liebe zur Handschrift mit allen Vorteilen der digitalen Kreativität. Während sich der Pen+ auf dem klassischen Paper Tablet bewegt, ermöglicht es die Ncode Technologie, jeden Federstrich und jeden Gedanken sofort zu erfassen. Mit Hilfe der kostenlosen Moleskine Notes App werden die schriftlichen Notizen in Echtzeit auf den Bildschirm übertragen und können im Handumdrehen bearbeitet und geteilt werden.

Moleskine-creativity-SWS

Also für mich hört sich das sehr überzeugend an und am Liebsten würde ich es sofort ausprobieren. Was sagt ihr?

Das Smart Writing Set begeistert nicht nur enthusiastische Sketchnote-Künstler, Zeichentalente und Handschriftliebhaber, die dem digitalen Wandel nicht trotzen möchten. Es ist auch etwas für Literaten und Studenten, die ihre Ideen gerne an Ort und Stelle festhalten, gleichzeitig digitalisieren und mit anderen teilen.

Moleskine-SWS_web_magazine

Also bei Interesse genauer ansehen und vielleicht seht ihr bald von mir ein paar wunderbare Skizzen. 😀

xxvaradise

Sunday #1

in Lifestyle by
sunday5

Ich habe mir überlegt auch mal eine Sonntagspost-Reihe zu starten. In der ich euch ein wenig über die nächste Woche erzähle und ebenso ein paar Gedanken aufschreibe, die mir beim Schreiben eben so kommen. Außerdem teile ich noch ein paar Fotos mit euch, die ich während der Woche gemacht habe. Mal sehen wie das bei euch ankommt.

sunday1

sunday4

Gerade besuche ich eine Freundin in Düsseldorf und kann dabei auch ein wenig Karneval feiern. Was Muss das Muss, wenn man schon mal da ist. Bin wirklich gespannt, eigentlich verkleide ich mich immer gerne, aber bei uns in München kann man das ja nicht wirklich so praktizieren. In Düsseldorf und Köln soll ja wirklich Ausnahme-Zustand herrschen. Von meinen Beobachtungen und Fotos gibt es in einem anderen Post bald mehr. Auch das Altbier muss ich natürlich probieren und meine Freundin hat mit mir schon eine kleine Tour geplant. Auch das wird mal was anderes – ich liebe Bier (Typisch Münchner :D) aber ob das Alt wohl was kann? Ich werde berichten.

sunday2

Am Dienstag geht es dann für mich wieder zurück nach München und ab Mittwoch bis Freitag belege ich einen Kurs zum Online Texten. Ich bin der Meinung man sollte sich immer wieder weiterbilden um sein Wissen aufzufrischen und etwas Neues zu lernen, weshalb ich dort auch hingehe. Ich freue mich schon sehr darauf und ebenso auf ein paar neue Erkenntnisse. Es gibt immer etwas zu verbessern – egal wie gut man ist. Das betrifft wirklich jeden Bereich. Es gibt immer jemanden, der in einem bestimmten Fachgebiet mehr weiß. Bei der rasenden Geschwindigkeit der Entwicklungen kann man fast nicht mehr hinterher kommen. Überall gibt es neue Features, neue Versionen, neue Trends und neue Erkenntnisse, dass ein Seminar ab und zu ganz von Vorteil sein kann.

sunday6

sunday3

Leider muss man ja sagen, dass Unternehmen in denen seit Jahren fast keine Veränderungen und Weiterentwicklungen vorgenommen wurden –immer mehr verschwinden. Man muss auf seine Art und Weise mit dem Strom schwimmen und nicht mehr nur auf Altbewährtes setzen. Denn dafür ist unsere heutige Welt viel zu schnelllebig.

sunday7

Oder was sagt ihr dazu?

xx varadise

Ein Liebesbrief an das Meer

in Lifestyle by
surfboard5

Das Meer – ein Ort, welcher immer wieder unbeschreiblich ist. Unbeschreiblich schön – in meinen Augen zumindest.

surfboard1

Es ist ein Ort an dem ich klare Gedanken fassen kann aber auch den Kopf frei bekomme, indem ich einfach nur dasitze, dem Meer lausche und die Brise fühle.

surfboard4

Die Farbe des Wassers ändert sich ständig und die verschiedensten Blautöne entstehen – eine schöner als die andere. Von dunkel und bedrohlich bis türkis und fröhlich – scheint es jede Emotion ausdrücken zu können.

surfboard7

Die Stimmungsschwankungen der Wellen von ruhig bis tobend, erklären deinen Gedanken loszulassen und die Freiheit zu genießen.

Die Musik der Wellen spricht direkt zu deiner Seele und befreit dich.

Die Sonne spiegelt sich im Meer und perfektioniert das Bild.

surfboard8

Doch so schön und atemberaubend das Meer sein kann, hat es mit seinen scheinbar unendlichen Tiefen und Weiten etwas Bedrohliches und Mystisches. Gefährlich – mit der Gischt, den Wellen und der unbeherrschbaren Strömungen, doch immer wieder zieht es mich hin.

surfboard2

Die Sehnsucht nach dem Meer im Laufe der Zeit wird immer größer, bis ich endlich die salzige Luft einatme und den Klängen der Wellen lauschen kann.

surfboard6

Nichts anderes hat für mich eine solch große Anziehungskraft wie das Meer. Ich habe ein wunderbares Gedicht gefunden, was meiner Meinung nach perfekt in diese Liebeserklärung passt.

 

for her

the ocean

was more

than a dream,

it was a place

she needed to visit

to find herself.

and when she returned

to the city,

you could see the sun

in her eyes, the wind

in her hair, and taste

the infinite salt

on her lips.

— jose chaves

 

surfboard3

Vielleicht geht es euch auch so! Lasst es mich wissen. 🙂

xxvaradise

 

Das erste Mal beim Surfen

in Lifestyle by
Surfboard-2

Heute war ich das erste Mal in meinem Leben beim Surfen. Ich wollte es schon lange lernen, aber irgendwie hat sich die Gelegenheit dazu nicht geboten. Da ich ja auch ein begeisterter Snowboarder bin und viele Leute immer sagen, wie ähnlich sich die beiden Sportarten sind, dachte ich mir natürlich das wird ein Kinderspiel. Allerdings kann ich euch jetzt sagen – es gibt RIESEN Unterschiede.

Der erste Unterschied ist natürlich, dass man auf dem Board ja gar nicht fixiert ist, so wie eben beim Snowboarden. Daran muss man sich wirklich gewöhnen.

Der zweite Unterschied ist, dass man sich im richtigen Augenblick hochdrücken und dann aufstehen muss. Vor allem bei den ersten Versuchen musste ich meine Angst überwinden. Ist nämlich alles gar nicht schlimm.

Der dritte Unterschied besteht hauptsächlich aus den Erwartungen, die man an das Surfen hat. Ich habe mir einige Surfvideos angesehen: Viele coole Menschen, die auf ihrem Surfbrett lässig Wellen reiten. Das Gleiche gilt im übrigen auch für Snowboardvideos – man sieht immer nur die erfolgreichen und spaßigen Fahrten und Stunts. Kein Surf- oder Snowboard-Video zeigt die ganzen anstrengenden Passagen der Sportart wie das Paddeln, sich durch die Wellen zu kämpfen und das Warten auf die „richtige“ Welle.

Also, wie bereits festgestellt, gibt es ein paar offensichtliche Unterschiede – über die man aber erst nachdenkt, wenn man beim Surfen war. Aber ich muss sagen, mir hat der heutige Tag trotz der ganzen Anstrengung schon sehr viel Spaß gemacht. Und man fühlt sich richtig gut, wenn man einen kleinen Fortschritt bemerkt. Ich würde wirklich gerne das Meer vor meiner Haustüre haben um jeden Tag zu üben. Der riesige Muskelkater für morgen und übermorgen ist vorprogrammiert, weil das Surfen wirklich, wirklich, wirklich anstrengend ist. Jetzt weiß ich woher die ganzen Surfer ihre Sixpacks haben. 😀

Hier noch ein paar Bilder von meinem ersten Tag beziehungsweise meinen ersten paar Stunden. Vielleicht werde ich in den nächsten Tagen noch so gut, dass ein cooles Surfvideo entsteht. Ich bezweifle es aber den Glauben darf man ja nicht verlieren.

xxvaradise

Surfboard-4

Surfboard-1

Surfboard-5

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

New Balance unterstützt Donald Trump

in Lifestyle by
bildschirmfoto-2016-11-10-um-12-42-22

Normalerweise sind politische Themen auf meinem Blog eher nicht zu finden, aber derzeit befinden wir uns auch nicht in einer „normalen“ Zeit. Seit dem gestrigen Sieg von Donald Trump zum 45. Präsident der USA steht die Welt Kopf. Die Meisten verstehen den Ausgang der Wahl nicht und sind entsetzt über das Ergebnis. New Balance allerdings sieht das Ganze aus einer etwas anderen Sichtweise. Deswegen muss ich mit meinem Beitrag auch ein paar Sachen dazu sagen. Auch wenn ich nur einen kleinen Beitrag leisten kann, möchte ich das ihr darüber informiert seid und versteht wie Politik und die Modeindustrie immer wieder miteinander verknüpft sind.

Die Schocknachricht: New Balance supportet Trump. Sara Germano eine Wall Street Journal Reporterin berichtet auf ihrem Twitter Kanal folgendes:

bildschirmfoto-2016-11-10-um-12-42-22

Sie sprechen sich öffentlich gegen TPP, gegen Obama und für Trump aus. Kurze Erklärung: TPP ist das Transpazifische Freihandelsabkommen, es soll die meisten Zollschranken für Handel und Investitionen im transpazifischen Raum abbauen. „Zu den Teilnehmern gehören neben den USA Australien, Brunei, Chile, Japan, Kanada, Mexiko, Malaysia, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam. In einer gemeinsamen Erklärung nannten die Handelsminister dieser Staaten das Abkommen historisch. Es werde für mehr Wachstum und Arbeitsplätze sorgen, nachhaltige Entwicklung fördern sowie Produktivität und Lebensstandard sichern.“ schreibt die Zeitschrift Handelsblatt in einem Artikel „Eines der größten Freihandelsabkommen steht“ am 05.10.2015.

Zur Verständnis: Obama hat sich hierfür stark eingesetzt. Trump hingegen hat sich dagegen ausgesprochen.

Hiermit möchte ich weder für noch gegen TPP sprechen – nur einen kurzen Überblick schaffen. Denn es gibt in dem Vertrag viele Vor- und Nachteile, ähnlich wie bei TTIP (das Abkommen zwischen den USA und der Europäischen Union).

New Balance versucht Sneaker die zu 100% aus den USA kommen zu produzieren. Sie sehen in  TTP Schwierigkeiten, denn sie befürchten den Untergang von „Made in the U.S.“. Da es günstiger sein wird aus anderen Ländern zu importieren. Das wirkt sich natürlich auch negativ auf die Arbeitsplätze der Arbeitnehmer in den Produktionsstätten aus.

Sich für Arbeitsplätze im eigenen Land einzusetzen und die Produktion dort halten zu wollen, ist meiner Meinung nach sehr lobenswert. Die Arbeitsbedingungen und Gehälter können kontrolliert werden und das Ganze wirkt sich auch positiv auf die Wirtschaft im eigenen Land aus.

DOCH wie kann ein Label wie New Balance sich für einen Menschen wie Donald Trump öffentlich aussprechen. In dem New Balance Responsible Leadership Report steht ein Leitsatz von New Balance: „We are made of energy. Energy cannot be created or destroyed. It can only be transformed. Into action. Into standing up for what is right. Into moving the world. Physically, emotionally and intellectually. We are made to move.“ Bitte NB überdenkt eure Worte und gebt ein Statement ab, das erklärt was ihr wirklich meint und „stand up for what is right“! Ich hoffe es ist alles ein großes Missverständnis.

BIS DAHIN:

Für alle Trump Anhänger , los unterstützt eure ‚Make America Great Again‘ -Marke und für den Rest der Welt: setzt ein Zeichen gegen Rassismus, Sexismus und vorallem gegen Trump und kauft erstmal KEINE New Balance Schuhe. Auch wenn wir nicht wählen durften und keinen Einfluss auf das Geschehen haben, können wir zusammen immer etwas bewirken. We are always stronger together.

YES WE CAN!

CLASSIC PEARLS – REEBOK

in Lifestyle by
pearl3

Reebok präsentiert in dieser Herbst/Winter Saison ein neues Sneaker-Duo speziell für Frauen. Benannt wurde die Kollektion nach ihrer Inspiration: Perlen.

pearl-4

Dazu wurden die Classic Leather mit einem Perlglanzeffekt auf dem Obermatieral verfeinert. Das ergibt somit ein wunderschönes Accessoire, um in diesem tristen Herbst ein bisschen Glanz in den Alltag zu bringen. Die Sneaker sind in 2 Farbtönen erhältlich: „White“ und „Rose Gold“.

HyperFocal: 0

pearl1

Ab Donnerstag dem 15. September ist das Sneaker-Duo bei ausgewählten Händlern und auf reebok online erhältlich.

xx varadise

Alexander Wang x adidas Kollektion

in Lifestyle by
wang4

Vor 2 Tagen wurde bei der Alexander Wang Frühjahr 2017 Show in New York City die bis dahin streng geheime Kollaboration mit adidas präsentiert. Sie wurde als überraschender Teil der gesamten Show mit einem kurzen mysteriösen Video eingeleitet, woraufhin dann eine Gruppe Models mit der Kollektion den Runway stürmten. Das Video könnt ihr hier ansehen, damit ihr versteht warum das erstmal gar nicht so viel Sinn macht, bis ihr meinen Post bis zu Ende gelesen habt. 🙂

So was zeigt uns das Video? Eine Gruppe von Menschen, die alle die neue Kollektion von Alexander Wang x adidas tragen und mitten in der Nacht einen Lkw einladen.

Jetzt kommt der Höhepunkt der Geschichte, denn alle Kleidungsstücke sind natürlich im Frühjahr 2017 in allen adidas Läden und online erhältlich, doch wer die It-Pieces schon früher haben möchte, hatte gestern die Möglichkeit dazu. Leider nur für New Yorker oder derzeit New Yorker, wie mich, wurde die Capsule Kollektion exklusiv aus einem Truck heraus an 3 verschiedenen Standorten verkauft.

Canal Street & Mercer – 12pm
5th Ave & 57th Street – 3pm
McCarren Park at Bedford & N 12th – 6pm

 Ich war vor Ort um mir das ganze Mal genauer anzusehen und war überrascht wie viele die Zeit fanden und zudem noch so schnell informiert waren, sich dort anzustellen und die neuste Ware zu ergattern. Hier ein paar Impressionen…
wang1
wang2
wang3
Leider hatte ich zu wenig Zeit, sonst hätte ich mir auf jeden Fall diese fantastischen Sneaker gekauft. Aber im Frühjahr muss ich dann wohl super schnell sein. Ein weiterer Punkt auf meiner To-Do-Liste.
wang12
wang6 wang8 wang9 wang10 wang11Die Kollektion besteht aus Hosen, T-Shirts, Hoodies, Longsleeves und eben den Sneakern. Und wer Interesse hat, ist hier noch die gesamte Alexander Wang Runway Show zu sehen.

xxvaradise

 

 

Go to Top